Viel Zeit für Yoga - Workshops am Wochenende

 

WOCHENENDWORKSHOPS:

Zeit für Yoga - Wochenendworkshops in Nippes, Bülowstr. 37

In Ruhe praktizieren, neue Impulse für die eigene Praxis bekommen und ein wenig in die Philosophie des Yogas eintauchen - 2,5 Stunden Yoga zu unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Termine kommen ab vier Teilnehmern zu Stande und die Anmeldung ist verbindlich. Eine Absage ist 48 Stunden vorher kostenlos möglich, sonst bitte  20 Euro für den Ausfall zahlen.

Beitrag pro Workshop 30 Euro, WDR-aktiv Mitglieder 25 Euro,  Yoginis 10er Karte (2x abzeichnen lassen)

 

Die richtige Basis

21. Januar Yoga 16.30 bis 19 Uhr  

Ein Workshop für Anfänger und Fortgeschritten, der die Praxis auf eine solide Basis stellt. Wir lernen, den Körper von der kleinen Zehe bis zur Schädeldecke ideal auszurichten, denn wenn die Basis stimmt, gelingen auch fortgeschrittene Positionen. Gesundes Yoga beginnt an den  Füßen, setzt sich in der achtsamen Ausrichtung der Gelenke fort und sollte von einem entspannten, kraftvollem Atem geleitet sein. Und wie bekomme ich das hin? Wir lernen, die Positionen korrekt auszuführen und uns vom Atem führen zu lassen. Weniger ist dabei mehr. Wir verrenken uns nicht, sondern konzentrieren uns auf die Kraft der Beine und des Beckenbodens und lernen Schultern und Arme mit Leichtigkeit zu bewegen.


Karnevalssonntag - Alles auf den Kopf stellen

11. Februar 16 bis 18.30 Uhr

Für alle, die keine Lust zum Feiern haben oder eine kleine Pause brauchen: Ängste überwinden und die eigene Praxis auf den Kopf stellen: Umkehrhaltungen, wie Schulterstand, Kopfstand oder Handstand befreien uns von alten Mustern. Der Workshop zeigt Vorübungen, die den Körper für die Positionen kräftigen und flexibilisieren. Keiner muss auf dem Kopf stehen, aber jeder kann lernen, die Körpermitte zu stärken, die Beine zu kräftigen und Nacken und Schultern richtig in Stellung zu bringen.

 

Workshop mit Tina Schneider:  17. März 2018 16 bis 17.30 Uhr

Yoga, Flow-Movements und funktionelles Training Part 1 (ganzer Körper) Als Ergänzung für jede Yogapraxis. Fließende und organische Übungen aus dem Yoga, der Physiotherapie, Flow-Movements sowie dem funktionellen Training zur Förderung von Kraft und Flexibilität des ganzen Körpers. Fühl Dich auf natürliche Weise neu zentriert und aufgerichtet.  

15 Euro oder ein Punkt der Zehnerkarte 

Yoga für den Psoas-Muskel

18. März, 11 bis 13.30 Uhr

Der Psoas - zu  deutsch der Lendenmuskel - ist maßgeblich für die Beweglichkeit der Hüfte verantwortlich. Ein kraftvoller Psoas wirkt sich auf die gesamte Bauchmuskulatur aus und stärkt damit auch den Rücken. Ist er schwach und verkürzt, leiden Rücken, Schultern und Nacken. Der Lendenmuskel wird  auch Stressmuskel genannt: Alles, was unsere Seele belastet, lagert sich hier ab und verspannt Körper und Geist. Wir dehnen und kräftigen diesen wichtigen Muskel mit eher unbekannten und klassischen Yogaübungen.

 

Meridianyoga Leber und Gallenblase

22. April 11 bis 13.30 Uhr

Ein harmonisch fließendes Leber-Chi unterstützt die Fähigkeit, sich dem Leben zu öffnen, Altes loszulassen und voller Tatkraft und Entschlossenheit auf das Leben zuzugehen. Im Frühling fallen solche Neuanfänge leichter. Die Energie der Leber hilft dabei. Sie  wirkt auf unsere Intelligenz und unsere Gefühle. Sie ermöglicht uns eine realistische Einschätzung des Lebens – im Innen wie im Außen. Rückbeugen und Drehbewegungen wirken wie eine Massage auf die Leber und fördern so die Entgiftung.

 

Yoga für die Mitte:

27. Mai 11 bis 13.30 Uhr

72.000 Energiekanäle laufen nach yogischer Sichtweise am Bauch zusammen. Die Mitte des Körpers ist das Kraftzentrum schlechthin. Von hier aus verteilt sich die Lebensenergie dorthin, wo sie gebraucht wird. Über die Mitte wird unsere Intuition, Willensstärke und Immunkraft gestärkt. Sie hält uns im Gleichgewicht. Kräftigende Übungen für den Bauch und die Balance, sowie Standpositionen bringen Ruhe für Körper und Geist.

 

Meridianyoga: Herz- und Dünndarmmeridian

24. Juni 11 bis 13.30 Uhr

Störungen des Herzmeridians sind mit nervösen Spannungen verbunden. Sie können durch eine dauerhafte Ermüdung entstehen. Kurzatmigkeit, Herzklopfen und Schlafstörungen sind Folgen eines gestörten Energieflusses. Der Dünndarm ist dafür zuständig, Nahrungsmittel in Nährstoffe umzuwandeln, Blut und Gewebe zu fördern. Er ist wichtig für ein Gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit und trennt Reines von Unreinem auf körperlicher und geistiger Ebene. Spezielle Atemübungen, Handhaltungen (Mudras) und Yogapositionen stärken die Meridiane, sorgen für mehr Energie, Optimismus und emotionale Klarheit.

 

Yoga für eine flexible Hüfte

8. Juli 11 bis 13.30 Uhr

Eine bewegliche Hüfte und eine kräftige und geschmeidige Oberschenkelmuskulatur sind die beste Medizin für einen gesunden Rücken und für mehr Lebensfreude. Standpositionen - Krieger und Dreiecke - stärken die Beinmuskulatur, Vorwärtsbeugen in allen Variationen mobilisieren das Becken und helfen, seelischen Ballast abzulegen.

 

Erde Dich - den Alltag gelassen nehmen

19. August 11 bis 13.30 Uhr

Standpositionen haben eine besondere Wirkung aus unser Verhalten im Alltag. Wer gut geerdet ist, regt sich so schnell nicht auf. Standpositionen geben viel Kraft, Vertrauen und Energie. Sie stärken und dehnen die Beinmuskulatur, die Hüften werden flexibler, der Nacken wird entspannt und der Gleichgewichtssinn geschult.

 

Mantra Yogastunde

23. September 17 bis 19.30 Uhr

Mantras haben eine sehr tief gehende Wirkung auf Körper und Geist und berühren das Herz. Die einzelnen Positionen werden länger gehalten und dazu Mantras innerlich rezitiert oder gesungen. Der Klang ermöglicht einen neuen Zugang zu den Körperhaltungen und hilft besonders, emotionale Blockaden zu lösen.

Meridianyoga Oktober Lungen und Dickdarm

14. Oktober 11 bis 13.30 Uhr

Ständig erkältet im Herbst? Dann ist es an der Zeit Lungen- und Dickdarmmeridian zu stärken. Sie kontrollieren den Austausch der Lebensenergie, stärken die Atemwege, fördern die Entgiftung und halten Nacken und Schultern gesund. Spezielle Atemübungen, Handhaltungen (Mudras) und Yogapositionen stärken die Meridiane.

 

Yoga für Schulter und Nacken

25 . November 11 bis 13.30 Uhr

Ein Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene, die viel vor dem Computer sitzen oder sich zu viel auf die Schultern laden. Wir sprechen über anatomischen Ursachen von Verspannungen und lernen Übungen, mit denen Schulter und Nacken im Alltag entspannen. Der Workshop wird durch Übungen für die Hüfte ergänzt, denn durch vieles Sitzen ist die Muskulatur in diesem Bereich oft verkürzt. Verspannungen im Rücken und in den Schultern sind die Folge.

 

Altes Loslassen - Neues Begrüßen

16. Dezember 16.30  bis 19 Uhr

Eine meditative Stunde zum Ende des Jahres. Die Asanas werden länger gehalten. Intensive Vorbeugen lehren, loszulassen. Kräftigende Rückbeugen helfen, sich für neue Herausforderungen zu öffnen.