Ayurveda und traditionelle chinesische Medizin teilen sich dieses Wissen: Körperliche Übungen sollten sich an den Jahreszeiten orientieren. Unser Körper hat im Winter andere Bedürfnisse als im Sommer. Das beeinflusst unsere Organe und die Energiebahnen - die Meridiane - die den ganzen Körper durchziehen. Auf dieser Erkenntnis basiert Meridian-Yoga: Für jede Jahreszeit die passenden Yogapositionen, Mudras (Handhaltungen), Atemübungen und Meditationen. Damit die Gesundheit optimal unterstützt wird, gibt es zu jedem Meridianpaar sechs Termine an unterschiedlichen Wochentagen und einfache Übungen für zu Hause. Die Termine können einzeln oder als Paket gebucht werden. Sie finden im Wechsel samstags, sonntags und mittwochs statt und starten im Januar 2019.

 

Kosten: 

Paket 75 Euro

Einzeln:

90 Minuten-Kurs: 15 Euro

150 Minuten-Kurs: 25 Euro

Ort: Yoginis, Bülowstraße 37, Köln-Nippes

Anmeldung: miriam.diefenbach@web.de

Kontakt: 01631624374

 

Januar und Februar: Blasen und Nierenmeridian

Blase und Niere sind wichtige Organe, um unseren Körper von Abfallstoffen und Giften zu reinigen. Wenn uns „etwas an die Nieren geht“, betrifft es genau diesen Bereich. Umgekehrt führt ein gesunder Energiestrom dazu, dass wir uns unbeschwert und selbstbewusst fühlen. Da alle Meridiane den Blasenmeridian kreuzen, ist es besonders wichtig, ihn gesund zu halten. So werden Probleme im Nacken-, Schulter- und Kniebereich und auch Erkältungen vermieden.

Termine:

Sonntag 20. Januar 16.30 bis 19 Uhr

Mittwoch 23. Januar 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 26. Januar 17 bis 18.30 Uhr

Samstag 2. Februar 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 6. Februar 18.30 bis 20 Uhr

Mittwoch 20, Februar 18.30 bis 20 Uhr

 

März und April: Leber- und Gallenmeridian

Sie sorgen für gute Laune und dafür, dass wir uns weniger ärgern. Beide sind wichtig für die Verdauung - auch unserer Probleme. Sie helfen, das loszulassen, was wir nicht brauchen und Giftstoffe in harmlose Substanzen zu verwandeln. Eine Schwäche dieser Meridiane kann zu Reizbarkeit führen, Entzündungen in den Gelenken, Kopf-und Nackenschmerzen verursachen.

Termine: 

Sonntag 17. März 16:30 bis 19 Uhr

Mittwoch 27. März 18.30 bis 20 Uhr

Samstag: 30. März 17 bis 18.30 Uhr

Samstag 6. April 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 10. April 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 27. April 17 bis 18.30 Uhr

 

Juni und Juli: Herz- und Dünndarmmeridian

Ein gesunder Schlaf und ein gesunder Rücken Dank Herz- und Dünndarmmeridians.. Sie sind für Lebensfreude und positive Emotionen zuständig. Sind die Energiebahnen geschwächt, führt das zu innerer Unruhe, Problemen am Herzen und den Blutgefäßen und Vergesslichkeit. 

Termine: 

Sonntag: 2. Juni 16.30 bis 19 Uhr

Mittwoch: 12. Juni 18.30 bis 20 Uhr

Samstag: 15. Juni 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 26. Juni 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 6. Juli 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 10. Juli 18.30 bis 20 Uhr

 

August und September Magen und Milz:

Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, sich frei machen von fremden Erwartungen und zuversichtlich in die Zukunft schauen. Beide Organe helfen, Gesundes zu Bewahren und Ungesundes abzugeben. Sind die Meridiane geschwächt, lagern sich giftige Substanzen leichter im Körper ab. Das kann zu Lebensmittelunverträglichkeiten und vermehrten Problemen der Zähne und des Kiefers führen, sowie die Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen.

Termine:

Sonntag 25. August 16.30 bis 19 Uhr

Mittwoch 28. August 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 31. August 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch  4. September 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 7. September 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 11. September  18.30 bis 20 Uhr

 

Oktober und November Lunge und Dickdarm

Schluss mit Erkältungen und Herbstblues. Dieses Meridianpaar hilft die Atemwege frei und gesund zu halten und schützt vor Nacken- und Schulterschmerzen. Sind die Energiebahnen blockiert, führt das zu Kurzatmigkeit, Antriebslosigkeit, Erkältungen und Problemen mit dem Lymphsystem.

Termine:

Sonntag 6. Oktober 16.30 bis 19 Uhr

Mittwoch 9. Oktober 18.30 bis 20 Uhr

Samstag 12. Oktober 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 30. Oktober 18.30 Uhr

Samstag 9. November 17 bis 18.30 Uhr

Mittwoch 13. November 18.30 bis 20 Uhr